Als behandelnder Arzt können Sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Verdachtsdiagnose schwere chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen an einen Netzwerk-Partner überweisen. Die Experten können Ihre Diagnose sichern und die bestehende Therapie bestätigen oder verbessern. Danach erfolgt die weitere Behandlung in Ihrer Praxis oder  –  nach Abstimmung –  beim Netzwerk-Partner.

Leistungen des Netzwerks Nasenpolypen

  • Weiterführende Diagnostik zur Therapieoptimierung mithilfe der übermittelten Untersuchungsergebnisse

  • Einstellung auf spezielle Therapien, wenn diese medizinisch erforderlich sind

  • Unmittelbare Rückmeldung (Zweitmeinung) an Überweiser

  • Therapiekontrolle in größeren Abständen (im Schnitt alle 3–6 Monate)

  • Informations- und Fortbildungsveranstaltungen

Leistungen des niedergelassenen Arztes

  • Identifikation von Patienten mit Verdacht auf schwere chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen

  • Aufklärung des Patienten über den Ablauf der Kooperation

  • Information des Netzwerk-Partners über wesentliche Vorkommnisse während des gemeinsamen Behandlungszeitraums

  • Behandlungsführend für die Erkrankung schwere chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen und weitere Therapien, außer es wird explizit anders gewünscht

Wenn Sie Fragen zum Ablauf oder den Leistungen haben, kontaktieren Sie das Netzwerk in Ihrer Region.

Lesen Sie weiter ...

Ein Service von Novartis

logo